Maifest der Astrid-Lindgren-Schule

Wir stellen unseren Maibaum auf!

Unter diesem Motto lud die die Astrid-Lindgren-Schule am Freitag, den 05. Mai zur schon traditionell gewordenen Maifeier an ihre Schule ein. Dieser schöne Frühjahrsbrauch wurde dieses Jahr mittlerweile schon zum zwölften mal von Schülern, Lehrern, Eltern, Omas und Opas, vielen Verwandten und Freunden der Schule zelebriert. Rechtzeitig zur Begrüßung durch die Schulleiterin Frau Pappler bahnte sich die Sonne ihren Weg durch den wolkenverhangenen Himmel und belohnte so die Akteure des Festes mit einer wunderschönen Frühlingsstimmung. Schon seit 400 Jahren gibt es den Brauch des Maibaumaufstellens, erklärte Frau Pappler, und ursprünglich verkörperte die Birke den Frühlingsboten schlechthin, da diese einer der ersten Bäume im Frühjahr ist, der mit saftigem, grünem Laub aufwarten kann und so zum Maibaum wurde. Mit dem Lied “Der Winter ist vorüber“ wurde der kalten Jahreszeit endgültig der Garaus bereitet. In gleich drei Sprachen, nämlich deutsch, italienisch und ungarisch sang die gesamte Schülerschaft begeistert den Frühling herbei. Mit tatkräftiger Unterstützung von Eltern und Lehrern wurde anschließend die geschmückte Birke aufgestellt. Und da es ein traditionelles Fest ist, wurde auf moderne Hilfsmittel verzichtet und ausschließlich mit eisernem Willen und bloser Muskelkraft mit sogenannten „Schwalben“ dem Baum zu seiner Ehre verholfen. Auch die Tafeln mit den Wappen der Orte Gnotzheim, Spielberg, Cronheim und Stetten, das Bayernwappen für die Gemeinden ohne eigenes Wappen und natürlich das Wappen der Astrid-Lindgren-Schule (ein Bild der Pippi Langstrumpf) durften nicht fehlen. Die ersten und zweiten Klassen feierten den stattlichen Maibaum mit einem flotten Siebenschritt-Tanz, ein Volkstanz der nach seiner Schrittfolge benannt ist und im bayerischen und österreichischen Raum weit verbreitet ist. Auf ganz moderne Art hießen die Viertklässler den Frühling willkommen: Sie rappten mit Käppie und Sonnenbrille den Song „Das Rap-Huhn“. Wiederum ganz traditionell tanzten die Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse mit einem Klapp-Tanz in den Frühling, einem Volkstanz der von den Well-Brüdern von der Biermösel Blosn als Projekt an bayerische Schulen gebracht wurde. Mit einem tollen Kuchenbuffet, das vom Elternbeirat vorbereitet wurde, konnten sich alle Beteiligten nach getaner „Arbeit“ stärken. Die Schulleiterin Frau Pappler bedankte sich bei den Schülerinnen und Schülern für die tollen Darbietungen, bei Ihrem Lehrerinnen-Team für die engagierte Vorbereitung des Festes sowie dem Elternbeirat für die Unterstützung der Feier. Dem Förderverein der Astrid-Lindgren-Schule zollte Sie ebenfalls Lob und Dank für die Unterstützung der Arbeit der Schüler, Eltern und Lehrer in vielfältiger Art und Weise, in ideeller und materieller Hinsicht.

Zurück